Für ALLE Webseitenbetreiber und Unternehmer:
Neue EU Datenschutzgrundverordnung / DSGVO tritt am 25.05.2018 in Kraft!
3 gravierende Fehler auf Ihrer Webseite, die massiv gegen die neuen Datenschutzgesetze verstoßen und zu empfindlichen Bußgeldern und Abmahnungen führen können, die Sie unbedingt beheben sollten!
Datenschutz für Vereine - EU Datenschutzgrundverordnung - EU-DSGVO
Erfahren Sie jetzt KOSTENLOS, welche 3 schweren Fehler auch auf Ihrer Webseite lauern !
ACHTUNG! NAHEZU JEDE WEBSEITE VERLETZT DIE NEUEN DATENSCHUTZGESETZE!

Hintergrundinformationen:

am 24.05.2016 ist die EU Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Seitdem tickt die Uhr für alle Webseitenbetreiber. Am 30.06.2017 wurde dann das neue Bundesdatenschutzgesetz veröffentlicht. Die EU Datenschutzgrundverordnung und das Bundesdatenschutzgesetz trifft sowohl als auch für jedes Unternehmen und jeden Webseitenbetreiber zu.

Aktuell rennt die Zeit wie verrückt, und den Unternehmen bleibt nicht mehr viel Zeit, die Verordnung umzusetzen.

Am 25.05.2018 ist die Übergangsfrist dann endgültig vorbei, und die Gesetze kommen schlagartig zur Anwendung, und Du musst gut vorbereitet sein.

Den meisten ist noch gar nicht bewusst, was das für ihren Internetauftritt bedeutet und was genau dabei beachtet werden muss.

Durch die EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) soll der Datenschutz bezüglich des Umgangs mit persönlichen Daten im Internet und in der Öffentlichkeit vereinheitlicht werden. Die DSGVO löst zum 25.05.2018 die alte EU Datenschutzrichtlinie (95/46/EG) ab. Auf der alten EU Datenschutzrichtlinie beruht das bisherige Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-alt).

Das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) setzt auf der Datenschutzgrundverordnung auf und erweitert diese. Das neue Bundesdatenschutzgesetz wurde am 27.04.2017 vom deutschen Bundestag beschlossen und am 30.06.2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Was passiert denn nun am 25.05.2018?

Die Übergangsfrist ist vorbei, ab sofort haben beide (DSGVO) und (BDSG-neu) Gültigkeit, und jedes Unternehmen und jeder Webseitenbetreiber muss sich ab sofort danach richten!

Wer den Datenschutz missachtet, sei es bewusst oder aus Unwissenheit, dem drohen hohe Geldstrafen von bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu 4% des gesamten weltweit erzielten Vorjahresumsatzes (je nachdem, was mehr ist!)

Wie ernst es der EU mit der der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist, zeigen die empfindlichen Strafen. Nach der alten EU Datenschutzrichtlinie lag die Obergrenze der Strafen bei nur 300.000 Euro. Jetzt sind es bis zu 20.000.000,-- Euro! (für große Unternehmen)

pfeil-rot-80x80Erfahren Sie jetzt gratis die 3 größten Fehler auf Ihrer Webseite, die zu hohen Bußgeldern und Abmahnungen führen!